Die Kontaktaufnahme mit der Druckerei Uwe Groß "ggdruck" ist im Moment nur über die Mobil-Nummer oder per Mail möglich.

Mobil-Nummer: 0163 / 4 40 42 56
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jagdkynologische Vereinigung Niedersachsen des Jagdgebrauchshundverband

 

Liebe Freunde des Jagdgebrauchshundes,

vor etwa 12 Jahren wurde die Neuordnung der Richterliste mit Fachrichtergruppen vorgenommen. Vor etwa 10 Jahren wurde die Stimmverteilung im JGHV neu geregelt, um die Spezialzuchtvereine besser zu integrieren. Doch sind die Vereine im JGHV inzwischen zusammengewachsen?

In einem Verein schließen sich Personen zusammen, die dieselben Interessen haben und diese nicht allein ausleben können. Ungeachtet der unterschiedlichen Interessenslage in den einzelnen Mitgliedsvereinen des JGHV bleibt die Tatsache, dass nur der JGHV unsere Interessen in der politischen Landschaft vertritt. Diese Aufgabe gewinnt immer mehr an Bedeutung, da das Naturunverständnis und die Ablehnung aller Naturnutzer innerhalb der Bevölkerung wächst.

Die Aufgaben und Verantwortungen der Sonderrichter Schweiß und Wasser wurden von der Stammbuchkommission beschrieben. Diese Aufgabenbeschreibung ist sicherlich eine wichtige Grundlage für die Prüfungsleiter zur Organisation der Prüfungen und für Richterschulungen. Klare Zuständigkeiten sind eine wichtige Voraussetzung für einen ordnungsgemäßen einheitlichen Prüfungsablauf.

Aufgaben / Rechte und Pflichten des Sonderrichters -Schweiß und der Verantwortlichen Person am Wasser

Hiermit möchte ich alle Verbandsrichter, besonders die Prüfungsleiter, Obleute und Sachbearbeiter fürs Richterwesen und Richteranwärter aller Zucht-und Prüfungsvereine der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland und Niedersachsen ins schöne Münsterland zur Richterfortbildung, die von den Vereinen KLM – Westfalen Lippe und der KJS Gütersloh durchgeführt wird, herzlich einladen.
Selbstverständlich sind auch alle anderen Verbandsrichter anderer Bundesländer herzlich willkommen.

Ein Faltblatt von Deutschen Jagdverband und Jagdgebrauchshundverband informiert über Vorsichtsmaßnahmen während der Jagd.

Der Wolf breitet sich in Deutschland weiter aus, ein Zusammentreffen von Wolf und Jagdhund wird immer wahrscheinlicher. Unfälle mit verletzten bzw. getöteten Hunden im jagdlichen Einsatz in Wolfsgebieten können in Zukunft nicht mehr ausgeschlossen werden. Der Deutsche Jagdverband (DJV) und der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) haben nun einen Leitfaden für Jagdleiter und Hundeführer herausgegeben.

Am 20.11.2016 fand das alljährliche Jagdkynologische Gutachterseminar in Künzel im Lindenhof bei Fulda statt.

Über 20 Teilnehmer, unter ihnen erfahrene Gutachter, wurden von Herrn Röttgen in das Thema eingeführt. Die Teilnehmer kamen aus den unterschiedlichsten Berufskreisen und Hundelagern.

Zu o. g. Thema wurde von Herrn Orbach ein Interview mit Herrn Bernd Krewer geführt. Für den Inhalt sind die jeweils benannten Autoren verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des JGHV wieder. Alle hier bereitgestellten Informationen dienen lediglich Informationszwecken sowie der Meinungsbildung.